Stop-Motion-Challenge (2020)

Stop-Motion-Challenge

Ich glaub, es hat sich bewegt  😲

Schwie­rig­keits­grad: anspruchs­voll

Team­grö­ße: bis zu 3 Teammitglieder

Bei die­ser Chal­len­ge ging es dar­um, Gegen­stän­de zum Lau­fen zu brin­gen, indem gaaa­anz vie­le Fotos von ihnen gemacht wer­den! Mit der Stopptrick-Tech­nik (auch Stop-Moti­on-Tech­nik genannt) kön­nen nicht nur Lego-Figu­ren zum Leben erweckt wer­den, son­dern alle mög­li­chen Sachen. Indem Papier­fi­gu­ren ver­scho­ben, Knet­ob­jek­te geformt und Möbel­stü­cke bewegt wer­den, ent­steht die Illu­si­on, dass sich die Din­ge ganz von allein bewe­gen. ✨ Die Teil­neh­men­den hat­ten die Auf­ga­be mit einer Stopptrick-App ein kur­zes Video zu produzieren.

In die­sem Video erklä­ren wir noch­mal genau, wor­um es bei der Chal­len­ge ging:

Hier findest du hilfreiche Tipps und Erklärvideos zur Stopptrick-Technik

Die Magdeburger Medienwochen 2020 sind zwar bereits gelau­fen, aber viel­leicht hast du ja trotz­dem Lust, in Zukunft krea­tiv zu wer­den und dei­ne eige­nen Vide­os zu dre­hen. Die nach­fol­gen­den Erklär­vi­de­os hel­fen dir dabei.

Vide­orei­he: So erstellst du dei­nen Stop-Motion-Film

Vide­orei­he: Tools, die du für die Erstel­lung eines Stopp-Trick-Films nut­zen kannst

Vide­orei­he: So erstellst du mit Fotos dei­nen eige­nen Trickfilm

Vide­orei­he: So nutzt du das Tool iMo­vie zur Erstel­lung dei­nes Videos

Vide­orei­he: So nutzt du das Tool Open Shot Video Editor